MPU kaufen? Was ist möglich und welche Strafen gibt es?

MPU kaufen? Was ist möglich und welche Strafen gibt es?

„Hey, pssst, brauchst du einen Abstinenznachweis? 12 Monate, gar kein Problem. Oder gleich das ganze Gutachten, dann wird’s aber teuer für dich. Aber immer noch besser als ne MPU, richtig? Also überlegs dir…“

Wenn dir schon mal der Gedanke gekommen ist, es wäre doch viel schlauer, dieses Problem mit der MPU einfach mit Geld aus der Welt zu schaffen und sich gefälschte Nachweise oder gar Gutachten zu besorgen, dann solltest du unbedingt diesen Blogbeitrag lesen.

Es ist natürlich kein Geheimnis, Geld regiert die Welt. Deshalb wird es auch immer Menschen geben, die ihre Position oder ihren Titel in krimineller Weise nutzen, um damit schnelles Geld zu verdienen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Arzt, Gutachter oder Beamter ist. Wo eine Nachfrage ist, wird es auch immer ein Angebot geben. Und dass dies in den letzten 10, 20 Jahren auch genutzt wurde, sieht man an den zahlreichen Festnahmen und Verurteilungen, die es im Bereich der Wiedererteilung von Fahrerlaubnissen in dieser Zeit gab. Hierzu mal ein paar Beispiele.

Nach einer Hausdurchsuchung fanden sich 2015 zwei 27-Jährige vor Gericht wieder, als nach einem erneuten Fahrerlaubnisentzug der als verloren gemeldete Führerschein und die ursprünglich für dessen vorangegangene Neuerteilung verwendeten gefälschten Abstinenznachweise gefunden wurden.

2012 stand ein Berliner Gutachter vor Gericht, der eigentlich gar keiner war. Mit gefälschtem Diplomzeugnis und gekauftem Doktortitel hat er in 3 Jahren über 100 Gutachten und Abstinenznachweise gefälscht und sich damit dem Missbrauch von Titeln sowie der Urkundenfälschung strafbar gemacht. Ein ehemaliger, mit den Delikten in Verbindung stehender Fahrlehrer wurde wegen Bestechung zu 3 Jahren Haft verurteilt.

Ein ähnliches Schicksal traf 2013 ein Ehepaar aus dem Schwarzwald, dass nach Fälschung von 102 Abstinenznachweisen für 3 und knapp 5 Jahre in Gefängnis wanderte. Auch in Dortmund und Essen sind 2012 40 Betrugsfälle bei einer vermeintlichen Begutachtungsstelle bekannt geworden, als einer Mitarbeiterin der Führerscheinstelle in Unna Unregelmäßigkeiten in den Gutachten auffiel.

Bei gewerbsmäßiger Urkundenfälschung liegt eine besondere Schwere der Tat vor, weshalb hier sogar bis zu 10 Jahren Haft möglich sind. Aber auch als Käufer eines gefälschten Gutachtens oder Abstinenznachweises machst du dich nach § 267 Abs 1 StGB strafbar, indem du eine unechte oder verfälschte Urkunde zur Täuschung im Rechtsverkehr gebrauchst und riskierst damit eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Bist du im Besitz eines gefälschten Führerscheins, musst du zusätzlich für die Verschaffung von falschen amtlichen Ausweisen nach § 276 StGB mit bis zu 2 Jahren Gefängnis rechnen. Mehr zu letzterem Straftatbestand und über die Möglichkeiten, einen EU-Führerschein umschreiben zu lassen, findest du in diesem Video: Keine MPU mit EU-Führerschein?

Die Fragen, die du dir aber eigentlich stellen solltest, sind, ob du dich auf diese kriminelle Ebene begeben möchtest und ob du vor allem bereit bist, die Folgen zu tragen, wenn du mit deinen illegalen Machenschaften auffliegst. Nicht jeder wird erwischt, aber auch nicht jeder kommt damit durch. Im Falle des oben genannten Ehepaars war es sogar so, dass einer ihrer Kunden im Februar 2012 nach der illegalen Wiedererteilung seiner Fahrerlaubnis tödlich mit Alkohol am Steuer verunglückte. Bevor du dein oder das Leben anderer Menschen erneut in Gefahr bringst oder unnötig Zeit im Gefängnis absitzt, gehe die MPU lieber vernünftig und mit gutem Gewissen an. Wir unterstützen dich dabei und bringen dich auch legal an dein Ziel, den Führerschein wieder in Händen zu halten.